Todesfall

in der Pfarrei Bürglen

Das Sichtbare vergeht, doch das Unsichtbare bleibt ewig. - Korinther 4,18

* Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über das Sterben, bevor Sie es nicht mehr können. Das Reden über den Tod verlangt das Überwinden einer Scheu und schenkt danach Erleichterung.


* Verfassen Sie einen letzten Willen. Dieser regelt die Art und Weise der Beerdigung.


* Nehmen Sie in Dankbarkeit und Segnend voneinander Abschied, solange der Sterbende bei Bewusstsein ist oder noch atmet. Wir helfen Ihnen dabei.


* Kontaktieren Sie uns, wenn Sie wünschen, dass wir mit Ihnen nach dem Eintreten des Todes in Gegenwart des Verstorbenen beten und Sie beim Abschiednehmen unterstützen.


* Wird uns ein Todesfall gemeldet, führen wir zwei Kontakte mit den Angehörigen. Beim ersten Kontakt werden die Zeiten der Bestattung geklärt, damit Sie Ihre Angehörigen orientieren können. Beim zweiten Gespräch kommt der Seelsorger auf Wunsch zu Ihnen heim. Wir helfen Ihnen gerne die bestmögliche Form der Beerdigung zu finden.


* Wir haben keine festen Beerdigungszeiten, denn wir möchten so weit möglich auf die Anliegen der Trauerfamilie eingehen.


* Wir bemühen uns, jeden Verstorbenen mit gebührendem Respekt zu verabschieden. Dies schulden wir dem Verstorbenen wie seinem Schöpfer.


* Ausserhalb der Bürozeiten beachten Sie bitte, dass Ihr Anruf eventuell nicht sofort entgegengenommen wird, da der Seelsorger das Telefon während Gottesdiensten und Sitzungen nicht abnimmt, oder wenn er in den Bergen unterwegs ist, in einem Funkloch sein kann. Hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Der Seelsorger wird sich melden, sobald er eine Gelegenheit hat.

Sie können jederzeit einsteigen!

Möchten auch Sie gerne eine Aufgabe übernehmen?

Mehr